• Januar

    6

    2016
  • 1528
  • 0
Notruf bleibt unbeantwortet

Notruf bleibt unbeantwortet

Was ist eigentlich, wenn ich einen Notruf absetze und niemand hört ihn? Kann nicht passieren denken Sie? Weit gefehlt; 500.000 Notrufe blieben alleine 2012 in Nordrhein-Westfalen (NRW) unbeantwortet, so schätzt die Opposition im Landtag. Zwar hält die Regierung dagegen, da jedoch lediglich 2/3 der Kreispolizeibehörden Zahlen geliefert haben, dürfte die Dunkelziffer noch weit höher liegen wie der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Theo Kruse in einem Welt-Artikel mitteilt. Dass die Zahlen nicht aus der Luft gegriffen sind, beweisen auch Daten eines Artikels vom September 2015 über die Situation der Stadt Bielefeld. Hier sind rund 1200 Notrufe innerhalb eines Quartals ins Leere gelaufen. Prominentes Beispiel ist der Comedian Mario Barth. Ihm ist es nach einem Unfall 9 Minuten lang nicht gelungen über den Notruf eine Person an den Hörer zu bekommen wie bei n-tv nachzulesen ist. Zum Glück war es „nur“ ein Unfall und keine lebensbedrohliche Situation.

Nun gehen wir mal nicht vom Schlimmsten aus, sondern davon dass unser Notruf unmittelbar entgegengenommen wird. Aufgrund der Dringlichkeit informiert die Einsatzleitstelle einen Streifenwagen. Doch auch dieser kann nicht gleichzeitig an mehreren Orten sein. Gerade haben aufgrund des Fußballspiels alle Einsatzkräfte mit der Trennung der gegnerischen Fangruppen am Bahnhof zu kämpfen. Andere mussten mit vier Einsatzfahrzeugen ins nächste Flüchtlingsheim fahren, um interkulturelle Streitigkeiten zu schlichten. Auch für die Beamten selber haben diese Einsätze und das Agieren im Schichtbetrieb Auswirkungen. Deutlich zeigt es sich am Krankenstand, welcher z. B. in Bremen bei 39 Tagen liegt. Weniger Beamte müssen dann zur Kompensation mehr leisten, die Folge sind Überstunden. Alleine in der Hansestadt kommen die Beamten auf 330.000 Überstunden. Rein rechnerisch könnten somit alle Polizistinnen und Polizisten drei Wochen am Stück Überstunden abfeiern!

Die Situation ist wie sie ist und kurzfristig sind sicher keine Verbesserungen, sondern ehr Verschlimmerungen zu erwarten. Was heißt das nun aber konkret für mich? Nun, wie ich persönlich schon erleben musste, kann man bei einem Diebstahl des Autoradios samt Navigationssystems nicht mehr mit der Aufnahme der Tat von der Polizei vor Ort rechnen. Dafür ist das Delikt zu geringfügig und man muss sich schon hinten anstellen und zur Schadensaufnahme zur nächsten Polizeidienststelle fahren. C’est la vie, es ist ja niemand zu Schaden gekommen und ein wirklicher Notfall ist es nicht, dann fährt man halt zur Wache.

Was aber, wenn es nicht um ein Navi geht, sondern gegenwärtige Gefahr besteht? Ich wache nachts auf und ein Einbrecher-Duo steht im Hausflur. Die Schilderungen eines Rentner-Ehepaares aus der Nähe von München sind sehr bedrückend. Dieses Paar musste eine 15-stündige Tortur durchleben und wurde dabei brutal misshandelt. Nehmen auch Sie die Verantwortung z. B. gegenüber Ihren Eltern wahr und ziehen Sie solche Überfälle in Betracht. Helfen Sie, Eindringlinge fernzuhalten (Beratungsstelle) und sorgen Sie für den Fall der Fälle vor. Ein Schutzraum / Panic Room mit Überfallmeldeanlage ist eine effektive Maßnahme und verschafft den nötigen Abstand zu Gewaltverbrechern.

LEAVE A COMMENT

You comment will be published within 24 hours.

© Copyright 2016 Turtle Saferooms GmbH & Co. KG + + + + AGB + + + + Impressum + + + + Datenschutzerklärung