Our panic room is a self-contained system. Suitable for a new building or retrofitting. It fits into an existing room and is thus perceived only as a wall or another room. The safe room walls are connected to the existing ceiling and the door can be designed as a hidden entrance.

We use the room-in-room concept.

STRUCTURE

In the case of retrofitting, the wall consists of different layers, which fulfills specific functions. The panic room is thus burglar-resistant, bullet-resistant and receives an individual finish. We achieve a standard wall thickness of 151 mm with the lowest firing class (caliber 0.44 Magnum). A sound insulation inside the installation level dampens noise from the interior.

The entire safe room requires a solid floor and ideally supporting walls within the rooms.

ENTRANCE

Access to the safe room is through a sliding door. The technology for that hardware is robust, simple and proven for years. In the case of an electronic opening and closing, it will be buffered with a battery, in case of a power failure. By using a sliding door, the entrance to the Panic Room can optionally be concealed. The passage height can be planned individually.

Since the safe room acts as a kind of panic room, it must be quickly accessible in an emergency. Thus, the sliding door from the outside is not lockable, but only from the inside.

  • Abschluss zur Decke
  • einbruchhemmend
  • optional durchschusshemmend
  • Installationsebene
  • Schallisolierung

BALLISTIC

Als Teilbereich der Physik beschreibt die Ballistik Vorgänge wie z.B. eine Geschosskugel, die sich durch die Luft bewegt. Der hier auftretenden Energie kann ein menschlicher Körper nichts entgegen setzen. Deshalb nutzen z.B. Polizei und Sondereinheiten sogenannte schusssichere Westen, welche die auf den Punkt gebrachte Energie aufnehmen und auf eine größere Fläche verteilen.

Um eine Kugel vor dem menschlichen Körper zu stoppen, gibt es verschiedene Materialien wie Kunststoffe und Metalle. Aber auch Holz kommt seit langer Zeit beim ballistischem Schutz zur Anwendung. Je nach Anwendungsbereich setzen wir geprüfte und zertifizierte Materialien für Ihren Schutz im Panic Room ein.

BESCHUSSKLASSEN

Für die Klassifizierung von Schutzklassen gibt es unterschiedliche Normen (NIJ, VPAM PM2007, STANAG). Um es bildlicher zu machen, orientieren wir uns an bekannten Kalibern bzw. Waffen wie der Magnum 0.44 und der Kalaschnikow 7.62.

Ein Schutz vor weiteren Kalibern ist natürlich noch möglich, wird aber nicht als Standard geführt und kann somit gerne gesondert besprochen werden.

Weiter finden Sie Einzelheiten zu den Beschussklassen und den Materialien.

  • geprüfte Materialien
  • Zertifikate für die Materialen
  • Metall, Kunststoff und Holz
  • Flexibilität bei der Beschusshemmung

ANKLEIDEZIMMER

Ein Ankleidezimmer liegt gewöhnlich direkt neben dem Schlafzimmer. Somit ist eine gute Erreichbarkeit gewährleistet. Durch eine gesicherte Schiebetür und einen speziellen Wandaufbau, wird Ästhetik und Schutz wirkungsvoll miteinander kombiniert.

begehbarer Kleiderschrank

HIDDEN DOOR

Eine verdeckte Eingangstür zu einem Schutzraum bietet zusätzliche Sicherheit. Wissen die Eindringlinge nicht wo / ob sich jemand im Haus befindet, können keine gezielten Angriffe gegen das System erfolgen.

Secret hidden Door

WEINREGAL

Ähnlich wie bei dem Ankleidezimmer, kann auch ein Weinregal eine Sicherheitsfunktion übernehmen. Die Fläche ist somit nicht verschenkt und Sicherheit und Stil können in Einklang gebracht werden.

Panikraum und Weinregal
© Copyright 2018 Turtle Saferooms GmbH & Co. KG + + + + AGB + + + + Impressum + + + + Datenschutzerklärung